Archiv für den Monat: August 2002

Ein Loch ist da, wo etwas nicht ist.

Zur soziologischen Psychologie der Löcher Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren gethan werden. Beweise: erstlich die Zeugungsglieder, die Schreibfeder und schließlich unser Schießgewehr. (Lichtenberg) Ein Loch ist da, wo etwas nicht ist. Das Loch ist ein ewiger Kompagnon des Nichtlochs:

Veröffentlicht in Philosophie&Ethik, Text&Sprache Getagged mit: , , , ,